Kategorie-Archiv: 4th of July

Rezept: Amerikaner

Heute habe ich ein Rezept für euch für leckere Amerikaner in den Nationalfarben Amerikas. Die kleinen, süßen Kuchen sind in den USA unbekannt. Doch wieso gibt es bei uns Kuchen, die nach den Einwohnern Amerikas benannt sind, wenn diese sie nicht einmal kennen?

Eine Antwort darauf ist nur schwer zu geben, da der Ursprung des Namens nicht belegt ist. Es gibt jedoch vier Theorien zur Bildung des Namens.

1. Bei der ersten heißt es, dass in Deutschland verbliebene Soldaten nach dem zweiten Weltkrieg die Zutaten für einen typischen amerikanischen „Cake“ nicht erwerben konnten und daher den Amerikaner kreierten.

2. Als das amerikanische Gebäck „Black and White Cookies“ in den 50er Jahren nach Deutschland kam, konnten diese den Namen nicht aussprechen und nannten das Gebäck schlicht „Amerikaner“.

3. Im Gebäck wird Ammoniumhydrogencarbonat verwendet, einige vermuten, dass der Name sich von dieser Zutat ableitet.

4. Der Name stammt von der Form der Brodie-Helme, welche die US-Armee im ersten Weltkrieg trug.

Welche Theorie nun wirklich stimmt, weiß niemand so genau. Doch genug erklärt, was es mit den Amerikanern auf sich hat. Schnell zum Rezept:

Zutaten:

100g Margarine                                                100g Zucker
1 Pck. Vanillezucker                                        1 Prise Salz
2 Eier                                                                           1 Pck. Vanillepudding
4 EL Milch                                                                250g Mehl
3 TL Backpulver

Puderzucker, Schokolade, Erdbeeren, Blaubeeren, Gummibärchen und viele weitere Sachen, können je nach Geschmack zum Verzieren eingesetzt werden.

Früchte machen das Gebäck besonders frisch.

Früchte machen das Gebäck besonders frisch.

Aus allen neun Zutaten einen Rührteig herstellen und mit Hilfe von Löffeln kleine Häufchen auf ein Backblech setzen. Die Amerikaner bei 200° Grad 15 Minuten im Backofen backen.
Zum Verzieren den Puderzucker mit etwas Wasser vermischen und die erkalteten Amerikaner damit bestreichen. Früchte oder Süßigkeiten auf die Puderzuckerglasur drücken und trocknen lassen. Mit verschiedenen Belägen lassen sch tolle Muster legen. Ich habe mich für Amerika-Amerikaner entschieden und sie in den Nationalfarben belegt

SAMSUNG  SAMSUNGSAMSUNG

4th of July – Independence Day

In wenigen Tagen findet in den USA der Independence Day, der Unabhängigkeitstag statt. Dieser wird traditionell am 4.ten Juli jeden Jahres mit Feuerwerken, Ansprachen, Paraden und Salutschüssen gefeiert. Doch was genau feiert der Amerikaner eigentlich an diesem Tag?

Hintergrund des 4th of July

Hintergrund ist die Ratifizierung der Unabhängigkeitserklärung am 4 Juli 1776. Hier wurden die bestehenden 13 Gründerkolonien zum ersten Mal als die „Vereinigten Staaten von Amerika“ bezeichnet. Die offizielle, rechtliche Grundlage wurde zwar erst wenige Jahre später (am 21 Juni 1788) mit der noch heute gültigen US-Verfassung gegeben, doch die Amerikaner feiern den 4.ten Juli als Tag der Staatsgründung an dem sie ihre Unabhängigkeit erreichten.

Bereits ein Jahr nach dem Kontinentalkongress von 1776 wurde der Independence Day mit Salutschüssen und Ansprachen gefeiert, wobei der Name „Independence Day“ erst 1791 das erste Mal fiel. Seither wird diesem Tag eine besondere Symbolkraft zugeschrieben. Ebenso ist er Teil vieler Filme (z. B. „Independence Day“ 1996, Sci-Fi von Roland Emmerich) sowie Romanen („Independence Day“ 1995, Roman von Richard Ford)

Landesweite Feierlichkeiten zur Unabhängigkeit

Gefeiert wird der Unabhängigkeitstag landesweit. Es finden Paraden statt, Politiker halten Ansprachen und am Abend gibt es häufig große Feuerwerke, die nicht nur Kinderaugen leuchten lassen. Außerdem wird zum 4. Juli das Haus in den patriotischen Farben Blau, Rot und Weiß dekoriert. Oft finden auch kleine „4th ofJuly“-Partys statt, bei denen sich die Nachbarn oder Freunde versammeln, gemütlich zusammen sitzen und klönen. Highlight sind dabei Snacks in den Farben der amerikanischen Flagge.