Kategorie-Archiv: Artikel

Gameday-Food – Blogparade!

Hallo und Herzlich Willkommen zu meiner Blogparade!

Es ist bald so weit. Am Sonntag heißt es „Gameday“ – der Tag der Tage für viele Amerikaner. Der Super Bowl steht vor der Tür. Die bereits 49te Auflage des Endspiels um die Meisterschaft wird im „University of Phoenix Stadium“ ausgetragen, welches sich in Glendale, Arizone befindet. In diesem Jahr treten die Seattle Seahawks und die New England Patriots gegeneinander an.

Doch zu einem richtigen Super Bowl gehört nicht nur ein ultimativ, spannendes Spiel sondern auch das Zusammenkommen mit Freunden, Familien und Bekannten. Und natürlich Unmengen an Essen und das ein oder andere Bier. Das wohl bekannteste „Gameday-Essen“ ist seit „How I Met Your Mother“ mit Sicherheit ein riesen Eimer Chicken Wings. Doch es gibt noch so viel mehr. Und das würde ich mit dieser Blogparade gerne herausfinden.

Wie nehme ich teil?

Das Prinzip läuft wie bei so ziemlich jeder anderen Blogparade auch. Schreibt euer liebstes, schrägstes, leckerstes oder gewagtestes Party-Essen auf (denn selbst wer kein Super Bowl schaut, die Rezepte eignen sich mit Sicherheit auch toll für andere Zusammentreffen mit Freunden). Fotos von euren Resultaten sind ebenfalls mehr als willkommen! Ob Ihr ein Appetizer, Dessert oder ein Hauptgericht wählt ist vollkommen euch überlassen. Das einzige Kriterium: Das Essen sollte partytauglich sein. Das bedeutet:

  • leicht vorzubereiten sein
  • auch in größeren Mengen zubereitbar sein
  • im Zweifel auch kalt noch schmecken
  • ohne größere Kleckerei auf einer Party essbar zu sein (es eignet sich Fingerfood, muss aber nicht – überrascht mich!)

Ihr könnt in eurem Beitrag natürlich neben eurem Rezept noch über eure Super Bowl-Erlebnisse berichten, für wen Ihr mitfiebert oder andere Dinge, dich euch zum Thema Super Bowl in den Sinn kommen.
Ihr habt Zeit bis zum 02.03.2015. Danach werde ich eure Beiträge in einem Artikel zusammenfassen und eine hoffentlich leckere Rezeptsammlung erstellen und die dementsprechenden Links auf eure Blogs setzen. Verlinkt doch bitte diesen Beitrag in euren Artikel ( http://usa-life.de/gameday-food-blogparade/ ). Wer keinen Blog hat aber dennoch teilnehmen möchte, darf mir sehr gerne eine Mail schreiben. Ich werde den Artikel dann auf meinem Blog veröffentlichen.

Wenn euer Rezept online ist, kommentiert einfach diesen Beitrag, damit ich auch keinen von euch übersehe! Und schon seid Ihr dabei.

Ich freue mich auf viele leckere Ergebnisse!

Candy Corn

Die wohl bekannteste und beliebteste Süßigkeit rund um das Fest Halloween ist Candy Corn. Candy Corn (Süßigkeiten-Mais) wurde aufgrund seiner starken Ähnlichkeit mir einem Maiskorn benannt.

Mit einem gelben, abgerundetem Ende, einer dunkleren, orangenen Mitte und einer weißen Spitze sieht es so fast so aus wie ein übergroßes Maiskorn (ungefähr die dreifache Größe eines realen Korns). Ein weiterer Grund ner Namensbennung liegt in den Zutaten. Die Süßigkeit wird hauptsächlich aus Zucker, Farbstoffen, Bindemittel und Maissirup gemacht.

Schon seit dem Jahre 1880 begeistert Candy Corn, welches von George Renniger der Wunderle Candy Company erfunden wurde, die Kinder. Die National Confectioners Association schätzt den Verkauf heutzutage auf ca. 25 Millionen Pfund (entspricht 9.000 Tonnen). Die Produktion verlief im Jahre 1880 zunächst per Hand, inzwischen übernehmen diese Aufgabe riesige Maschinen, welche extra zu diesem Zweck erfunden wurden.

Candy Corn ist inzwischen in vielen Varianten und Geschmacksrichtungen erhältlich. In Deutschland ist die Süßigkeit in Supermärkten nicht erhältlich, wer die süßen Körnchen aber probieren möchte, kann sie über Online-Shops, wie Amazon erwerben.

    * Diese Links führen zu Angeboten von Drittanbietern, daher keine Garantie auf Verfügbarkeit. Preise können variieren. Preise inkl. MwSt.. Preise evtl. zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr.

Cookies & Cream!

Hmm, schon bei dem Gedanken an die sündige Geschmacksrichtung „Cookies and Cream“ aus den USA läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Eigentlich bin ich gar nicht so ein Fan von amerikanischen Süßigkeiten, da die Schokolade mir in den meisten Fällen zu süß und Bonbons oft einen künstlichen Geschmack mit sich tragen. Die Schokolade von Hersheys mit der Sorte „Cookies & Cream“ hat es mir jedoch angetan. Sahnig und milchig mit knackigen dunklen Cookie-Stücken.  Wirklich empfehlenswert.

Kleiner Augenblick - Cookies & Cream

Kleiner Augenblick – Cookies & Cream

In den USA gibt es Cookies & Cream in allen Varianten und Variatonen. Ob als Schokolade, Kuchen, Eis oder sogar Milch, die süße Versuchung lockt überall in den Regalen der Einkaufsläden. Auch in Restaurants und Eisdielen findet sich die Geschmacksrichtung in Desserts und Milchshakes.Auch in Deutschland finden mehr und mehr „Cookies & Cream“-Produkte Einzug. Ich habe mich wahnsinning gefreut, als ich die Süßigkeiten in den Regalen. Etwas Verbesserungspotential besteht zwar noch, um den typischen amerikanischen Geschmack zu kreieren, doch auch der deutsche Geschmack hat etwas an sich. Gestern habe ich zum Beispiel „Kleiner Augenblick – Cookies & Cream“ probiert. Ein Dessert von Coppenrath und Wiese, welches gekühlt besonders gut schmeckt.

Habt ihr auch Süßigkeiten, die ihr besonders mögt? Oder seid ihr vielleicht genauso ein Cookies & Cream-Fanatiker wie ich?