passport

K1-Verlobtenvisum

In diesem Beitrag findet Ihr alle wichtigen Informationen und Daten rund um die Beantragung des K1-Verlobtenvisums.

Die ersten Schritte

Es es also soweit, die Frage aller Fragen wurde gestellt und die Antwort lautete natürlich JA! Aber was jetzt? Es gibt doch sicherlich so viel zu erledigen? Wo fang ich nur an? Das wichtigste ist jetzt: Keine Panik! MIt ein bisschen Organisation ist der ganze Papierkram gar nicht so schlimm und euer Traum von der Hochzeit in Amerika kann schon bald Wirklichkeit werden.

Um ein K1-Verlobtenvisum beantragen zu können, müssen beide Parteien heiratsfähig und heiratswillig sein. Außerdem müssen sie vorweisen können, dass sie sich mindestens einmal in den letzten zwei Jahren persönlich getroffen haben. Wenn diese Sachen zutreffen, könnt Ihr euch an die Bearbeitung begeben. Weitere Informationen dazu findet Ihr auf der offiziellen Seite der Deutschen Botschaft in den USA: http://germany.usembassy.gov/visa/iv…gories/fiance/

Zu der Bearbeitung:

Angeblich dauert das gesamte Verlobtenvisum ca. zwischen 6 und 8 Monaten. Aber hier gilt (wie so ziemlich bei jedem anderen Visum auch): Ausnahmen bestätigen die Regel! Es kann also kürzer aber auch gerne viel länger sein.

Zunächst einmal muss der oder die Person in den USA (muss kein Amerikaner sein, kann auch ein Greencard- oder weiterer VISA-Holder sein) eine Petition beim USCIS (United States Citizenship and Immigration Services) einreichen. Diese Petition findet er auf der Homepage (Form I-129F: petition for alien fiance) des USCIS. Die Kosten der Petition belaufen sich auf $340.
Neben der Petition muss der petitioner (amerikanische(r) Verlobte(r)) noch einige weitere Dokumente, Formulare und sonstiger Papierkram zugefügt werden. So benötigt ihr beispielsweise

  • die Geburtsurkunde des amerikanischen Verlobten
  • Zweimal die Form G-325A (Biographic Information) für beide Parteien
  • Passbilder (amerikanischer Art) von beiden Beteiligten
  • Im Falle des Falles: Kopien der Scheidungsurkunden früherer Ehen
  • Kopien der Reisepässe
  • Beweise für die „Echtheit“ der Beziehung
    • Bilder von gemeinsamen Urlauben
    • Kopien von Flugtickets
    • Briefe
    • Kopien von Skypegesprächen
    • Statements von dem amerikanischen Partner, dass er die Absicht hat zu heiraten
    • wenn schon vorhanden: Details zur Hochzeitsplanung
    • Briefe von dritten Parteien, die die Echtheit der Beziehung beteuern

Eine genaue Liste was Ihr einschicken solltet oder was getan werden kann, wenn ein Dokument fehlt findet Ihr in den Instructions, welche Ihr euch ebenfalls auf der Homepages des USCIS herunterladen könnt.

Alle wichtigen Infos finder Ihr auf offizieller Seite hier:
http://www.uscis.gov/i-129f

NOA1 und NOA2

Wenn der Antrag eingeschickt wurde und angekommen ist bekommt der amerikanische Partner eine „Note of action“ (auch als NOA1 bekannt). In dieser ist eine Case Number enthalten, mit der er auf der Homepage des USCIS den Fall verfolgen kann. Dann heißt es erstmal abwarten, der Fall wird nun in Amerika bearbeitet. Dies kann sich einige Monate hinziehen. Wird der Fall „approved“, also angenommen, erhält der amerikanische Partner erneut eine Note of Action (auch NOA2 genannt) und der Fall wird an das zuständige Konsulat in Deutschland weitergeleitet. Für Partnervisa ist dies in der Regel Frankfurt.

Bearbeitung in Frankfurt

Sind die Dokumente in Frankfurt angekommen erhält man eine neue Case Number. Außerdem werden Unterlagen an den deutschen Partner geschickt (Paket3). In diesem sind Anleitungen enthalten gewisse Unterlagen im Internet herunterzuladen und auszufüllen. Außerdem ist eine Checkliste enthalten, die abgearbeitet und nach vollständiger Ausfüllung zurück zum Generalkonsulat nach Frankfurt geschickt werden muss. Nachdem alles in Frankfurt eingegangen ist, werden die Dokumente bearbeitet und ein Interviewtermin herausgegeben (Paket4). Kurz vor dem Interview muss der deutsche Partner eine medizinische Untersuchung ablegen.(ACHTUNG! Diese Untersuchung kann nur von wenigen Ärzten in Deutschland durchgeführt werden. Bitte vorher informieren welche dies tun.) Man erhält einen versiegelten Umschlag, den man NICHT öffnen darf. Dieser wird später für die Einreise benötigt.

Wenn beim Interview alles in Ordnung ist, wird das Visum meist wenige Tage später per Post an den deutschen Partner versandt. Nun hat dieser 6 Monate in die USA einzureisen und dort innerhalb von 90 Tagen zu heiraten. Wird in dieser Zeitperiode nicht geheiratet war der Aufwand leider umsonst und man darf wieder in ein Flugzeug zurück nach Deutschland.
Nach der Hochzeit muss das frisch vermählte Ehepaar den Ajustment of Status (AoS) beantragen. Nach dessen Genehmigung erhält der deutsche Partner dann eine vorrübergehende Greencard, die für 2 Jahre gültig ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *