Schlagwort-Archiv: bridal shower

Bridesmaid – Aufgaben und Bedeutung der Brautjunger

Die Verlobung wurde bekannt gegeben. Nun ist es an der Zeit die Hochzeit zu planen. Doch da gehört eine Menge zu. Die Gästeliste will geschrieben, die Location ausgesucht und die Musik und das Essen bestellt werden. Außerdem fehlt dann ja noch die ganze Dekoration und das Brautkleid sucht sich auch nicht von alleine aus. Wie ist das nur alles zu schaffen? Genau für diesen Zweck gibt es in den USA die sogenannten „bridesmaids“, die Brautjungfern. Diese stehen der Braut in Rat und Tat zur Seite, wenn es an all die schwierigen Entscheidungen geht.

Der Ursprung der Brautjungfern

Der Ursprung der Brautjungfern geht allerdings auf eine andere Geschichte zurück. In der Vergangenheit sollten die bridesmaids die Braut vor bösen Geistern schützen. Durch die Anwesenheit anderer hübscher Damen in festlicher Kleidung, sollte der böse Geist verwirrt werden. Dieser könne bei all den festlich gekleideten Jungfrauen nicht erkennen, welche die richtige Braut ist und von dannen ziehen.

Die Auswahl der bridesmaids

Heute haben sich die Aufgaben der bridesmaids verändert und es ist oft ein großer Spaß für alle Beteiligten. Um Komplikationen aus dem Weg zu gehen, sollte die Braut genau überlegen, wen sie zu ihren persönlichen „Gehilfinnen“ macht. Die Auswahl geschieht in der Regel über Einladungskarten von der zukünftigen Braut an „ihre Mädels“. Ein leichtes Do-it-Yourself mit passendem Download, findet Ihr gleich HIER. Die Anzahl der Brautjungfern ist ihr selbst überlassen, selten übersteigt die Zahl jedoch acht, da es sonst zu unübersichtlich werden kann. Außerdem sollten nur Personen gewählt werden, die der Braut auch wirklich nahe stehen. Traditionell werden nur unverheiratete Frauen zu Brautjungfern auserkoren. Zudem gibt es eine „Maid of honor“, die erste Brautjungfer, die der Braut besonders hilft und sie unterstützt. Diese Aufgabe wird oft von der Schwester der Braut oder der Besten Freundin wahrgenommen.

Aufgaben und Pflichten

Eine bridesmaid zu sein birgt jedoch nicht nur Spaß. Es verstecken sich einige Pflichten hinter der Fassade. Die Brautjungfern sind beispielsweise für das Aussehen der Braut an ihrem Hochzeitstag zuständig und helfen ihr traditionell in das Kleid. Durch das Verteilen der Aufgaben auf die Brautjungfern soll die Braut entlastet und ihre eigene Hochzeit in vollen Zügen genießen können. Auch im Vorfeld gehören Aufgaben wie Auswählen des Essens und der Musik oder die Aufstellung des Sitzplanes zu den Pflichten einer bridesmaid.

Die Kleidung der bridesmaids richtet sich ganz nach den Wünschen der Braut. Diese gibt vor, in welchem Farbschema sie sich ihre Hochzeit wünscht und sucht zusammen mit ihren Freundinnen die Kleider aus. (Achtung: Brautjungfern sind selbst für die Zahlung der Kleider, Accessoires und Transport zuständig) Wichtig bei der Auswahl der Kleider ist es, dass diese mit dem Brautkleid harmonieren, ihm aber nicht die Show stehlen. Schließlich ist es der große Tag der Braut und nicht der Brautjungfern.

Bridal Shower und Bachelorette Party

Ein bisschen Spaß muss sein! Bei all den Pflichten denen die Brautjungern nachkommen müssen, ist eine jedoch besonders spaßig. Sie sind für die Planung und Durchführung einer Bridal Shower bzw. einer Bachelorette Party zuständig. Bei einer Bridal Shower geht es in der Regel etwas gesitteter zu. Geschenke (die oft als Anspielung auf die Hochzeitsnacht ausgelegt sind) werden der Braut überreicht, es wird Sekt getrunken und die Kleider und Frisuren aller Anwesenden geplant. Die Bachelorette-Party ist für die etwas feierwütigeren Mädels gedacht. Es wird häufig mehr Alkohol getrunken, lustige Spiele mit und rund um die Braut gespielt. Oft geht die gesamte Truppe dann in eine Disko um dort den Abschied der „Junggessellin“ zu feiern.

 

 

Der große Tag – The wedding

„Da dam dadam – da dam dadam“ – Der große Tag, die Hochzeit! Besonders soll er sein, der schönste Tag im Leben, einzigartig, romantisch. Dies wünscht sich wohl jede Frau auf der Welt. Doch um einen wirklich perfekten Tag zu erleben, gehört eine Menge Planung dazu. Nach und nach möchte ich die Traditionen, Abläufe und Feierlichkeiten rund um die Hochzeit aufzeigen. Ich freue mich natürlich jederzeit über Kommentare, mit weiteren Traditionen, Ideen etc., denn auch wenn ich mich momentan selbst viel mit dem Thema „american wedding“ auseinandersetze, ein Profi bin ich noch lange nicht.

Zunächst gebe ich euch erstmal eine Übersicht über den „traditionellen“ Ablauf einer amerikanischen Hochzeit. Natürlich wird von Paar zu Paar (oder eher von Braut zu Braut ;) ) variiert, welche Feierlichkeiten und Traditonen tatsächlich begangen werden.

Es fängt alles an mit, wie könnte es anders sein: Der Frage der Fragen:
„Will you marry me?“ – Die Verlobung
Eine Verlobung ist wohl immer eine große Sache, in Amerika ist aber ja bekanntlich alles noch größer. Mehr zum typisch amerikanischen Verlobungsring, den Engagement photos & drumzu gibt es bald hier!

Die amerikanische Version des Junggesellenabschiedes der Braut
The bridal shower vs. Bachelorette Party
Lieber gesittet und elegant oder doch ausgelassen und mit einem Kater am Morgen danach? Kein Problem, die Amerikanerinnen sind für alle Wünsche der Braut gerüstet.
–> Keine Angst, auch für die Herren der Schöpfung gibt es eine Bachelor Party!

Der perfekte Tag will geprobt werden
The wedding rehearsal / rehearsal dinner
Bei der Generalprobe wird noch einmal studiert, wer wann die Location betritt, was gesagt wird und wie die Sitzordnung geregelt ist. Anschließend gibt es ein gemeinsames Abendessen mit einem engen Kreis der Hochzeitsgäste.

Der große Tag ist endlich da
The american wedding day
Von der Zeremonie, den Hochzeitsfotos, Tanz und Wedding cake, es gibt viele kleine und große Unterschiede zu den Hochzeiten in Deutschland. Auch diese werdet Ihr in geraumer Zeit hier zu lesen bekommen.

Der Spaß & Stress kommt noch danach
Honeymoon, Danksagungen, etc.
Erst entspannen in den Flitterwochen, bevor der Stress mit den Danksagungen losgeht. Achtung: Pünkliche Dankeskarten werden in den USA sehr (!) ernst genommen.

Ich freue mich auf die kommenden Wochen und hoffe auf viele neue Erkenntnisse und Ideen rund um die Hochzeit in Amerika!