Schlagwort-Archiv: gesund

Oatmeal-Bananen-Cookies

Haferflocken sind in den USA sehr beliebt. Vor allem zum Frühstück genießen die Amerikaner die gesunden Flocken, welches schon als „Instant“-Produkt, also fertig zum Mischen erhältlich ist. Das sogenannte „Oatmeal“ sättigt, ist gesund und schnell gemacht (werde demnächst auch noch ein Oatmeal-Frühstück hochladen).

Aber die Power-Körner können noch mehr.  Sie besitzen zwar relativ viele Kalorien, sind aber dank ihrer Ballaststoffen, ungesättigten Fettsäuren und dem Eiweiß sehr gesund. Aufgrund des enthaltenen Eiweißes und den hohen Kalorien ist Haferflocken ein beliebtes Essen für den Muskelaufbau. Die zweite Zutat, Bananen, sind ebenfalls sehr gut für die Fitness. Der Fruchtzucker geht sehr schnell ins Blut und bietet, im Zusammenhang mit dem Oatmeal, eine optimale „Pre-Workout“-Grundlage, ist also ein empfehlenswerter Snack vor dem Training. So wird der Körper mit genug Zucker und somit Energie und die Muskeln mit ausreichend Eiweiß versorgt, um hervorragende sportliche Ergebnisse zu erzielen.

Aber nun erst einmal zu dem Rezept:

Ihr benötigt:
Eine (reife) Bananeca. 70 g. Haferflocken
Nach Belieben: Kokosraspeln, Schokosplits, Rosinen (oder andere getrocknete Frücke)

Wie es geht:

.. ruck zuck, ab in den Ofen!

.. ruck zuck, ab in den Ofen!

Die reine Banane mit der Gabel in einer Schüssel zerdrücken. Die Haferflocken zugeben und alles miteinander vermischen (je mehr Haferflocken, desto „knuspriger“ werden die Cookies). Nach Belieben Kokosraspeln, Schokoperlen, Rosinen oder Ähnliches zugeben. Aus der Masse kleine Kügelchen formen und auf dem Backblech etwas platt drücken. Ab in den Ofen und bei 180° Celsius 15-20 Minuten backen. Je nachdem wie soft Ihr die Kekse möchtet. Ich habe sie etwas länger im Backofen gelassen. Nach der Backzeit etwas auskühlen et Voìla, fertig sind die gesunden Fitness-Kekse!

Yammiiii!

Yammiiii!

Guten Appetit bei den Oatmeal-Bananen-Cookies! :)

Rezept: Green Smoothie / Grüner Smoothie

Passend zum Beitrag über bewusste Ernährung, habe ich hier ein Rezept für einen leckeren und einfachen Smoothie. Grüne Smoothies liegen aufgrund ihrer auffälligen Farbe und ihrer vielen enthaltenen Vitamine besonders im Trend. Also gönnt euch doch auch einmal ein Glas voller gesunder (und natürlich leckerer) Vitamine :)

Ihr benötigt für zwei Gläser des grünen Bananen-Kiwi-Ananas-Smoothie:

  • eine BananeSAMSUNG
  • eine Kiwi
  • etwas frische Ananas
  • eine handvoll frischen Blattspinat
  • ein paar Spritzer Zitrone
  • einen Pürierstab

SAMSUNGFüllt ein bisschen Wasser in den Messbecher und zerpflückt den Spinat. So ist es leichter diesen zu pürieren. Danach fügt Ihr der Reihe nach die Banane, Kiwi und Ananas dazu und püriert nach jedem Mal wieder, so dass es zu einer grünen Masse wird. Um das ganze etwas zu verflüssigen, nun noch mehr Wasser hinzufügen (wer mag, kann auch gerne Saft oder Ähnliches nehmen) und noch einmal pürieren. Nun noch ein paar Spritzer Zitrone zu dem Ganzen und noch einmal kräftig durchrühren, so dass das Wasser und die Zitrone gut untergemischt sind. Alles in zwei große Gläser füllen und mit einer Ananasscheibe garnieren. Fertig ist die grüne Vitaminbombe!

Bewusste Ernährung – ein weltweiter Trend

Vegetarisch, Vegan oder Bio – der Trend geht schon seit Jahren in Richtung bewusste Ernährung. Wer früher Bio-Produkte erwarb, galt oftmal als „Öko-Fuzzie“ oder „Hippie“. Jetzt rüsten die Supermarktketten auf. Mit Aldi, Lidl oder Netto bieten bereits viele deutsche Supermarktketten ein immer größeres Angebot an Bio- und fleischlosen Produkten an.

Bewusste Ernährung: ein weltweiter Trend
Green Markets

Green Markets bieten frische Auswahl

Doch der Bio-Hype hat nicht nur Deutschland erfasst, weltweit rückt das Thema bewusste Ernährung immer mehr in den Fokus. Auch in den Vereinigten Staaten, die oft wegen ihren genbehandelten Produkten in der Kritik stehen, nimmt die Bio-Produktion stetig zu. Whole Foods, die größte Bio-Supermarktkette der USA hat sich inzwischen einen Platz als achtgrößter Nahrungsmittelhändler Amerikas erkämpft. Aber auch die großen Supermarktketten wie WalMart, Kroger oder Publix rüsten das Bio-Sortiment auf. Kleine Bauernmärkte (Green Markets) gewinnen wieder an Absatz- und Umsatzzahlen mit ihrem Verkauf von frischem Obst, Gemüse oder frischem Fisch.

Regionale Produkte für weniger Konservierungsstoffe

Damit bestätigt sich auch ein weiterer Trend. Weg von Importprodukten und hin zu Produkten aus regionalen Gegenden. Aufgrund des kürzeren Weges zum Verbraucher müssen Fleisch, Gemüse oder Obst nicht mehr so lange haltbar gemacht werden und es kann auf eine Anzahl Konservierungsstoffe verzichtet werden. Dies macht die Produkte gesünder und verträglicher, da hohe Konzentrationen von Konservierungsstoffen wie Nervengift wirken können.

Fast-Food-Ketten und Restaurants ziehen nach
SAMSUNG

gesunder Kiwi-Bananen-Ananas-Smoothie

Mit dem Erwerb frischer Zutaten zeigt sich auch eine Bewegung zur eigenen Zubereitung anstatt des Essen gehens, da dabei sicher gegangen werden kann, was wirklich in den Mahlzeit steckt. Doch auch Fast-Food-Ketten und Restaurants schließen sich dem Trend an. Es finden immer mehr Salate oder fleischlose Gerichte Einzug in die Speisekarte. Die Coffee Company Starbucks nahm beispielsweise gesunde Smoothies mit in ihr Sortiment auf, welche auf großen Anklang stießen. Smoothies sind Ganzfruchtgetränke, bei denen die ganze Frucht (abgesehen von Schale und Kerne) genutzt wird, um einen cremigen Drink zu erhalten. Wenn sie frisch zubereitet werden, kommen sie ohne Konservierungsstoffe aus und gelten als Vitaminbomben unter den Getränken. Hier findet Ihr ein Rezept für einen leckeren und gesunden Smoothie.