Schlagwort-Archiv: New York

Freiheitsstatue – Statue of liberty

Jeder kennt sie – sie ist die Sehenswürdigkeit in New York und einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der ganzen Welt. Majestätisch steht die Lady Liberty, wie die Amerikaner ihre Freiheitsstatue liebevoll nennen, auf Liberty Island, einer kleinen Insel vor dem Hafen New Yorks.

Historischer Hintergrund der Freiheitsstatue
Lady Liberty

Die Lady Liberty

Die Freiheitsstatue kam 1886 als Geschenk des französischen Volkes in die Vereinigten Staaten. Die erste Anfertigung eines Modells erfolgte bereits 16 Jahre zuvor, 1870, durch den Künstler Frédéric-Auguste Bartholdi. Die Idee für ein Projekt zur Symbolisierung der Unabhängigkeit kam dem Politiker Édouard René de Lamboulaye allerdings bereits im Jahr 1865. Er und Bartholdi vertagten die Idee jedoch immer wieder aufgrund der herschenden politischen Verhältnisse in Frankreich. Als Präsident Ulysses S. Grant den Bauplatz auf der Insel vor der Stadt New York zur Verfügung stellte, startete Bartholdi kurz darauf mit der weiteren Gestaltung der geplanten Statue.

Gestaltung der Lady Liberty
Die Freiheitsstatue auf Liberty Island

Die Freiheitsstatue auf Liberty Island

Er entschied sich für die Gestaltung der Statue nach dem Vorbild der römischen Göttin Libertas, welche für Freiheit und Unabhängigkeit stand und in erster Linie von freigelassenen Sklaven angebetet wurde. Für die finale Gestaltung entschied er sich für eine in Roben gehüllte Frau, die in der rechten Hand eine Fackel in die Höhe reckt. In der linken Hand hält sie eine Tafel mit der Inschrift des Datums der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung und zu ihren Füßen liegt eine zerbrochene Kette, um die Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten weiter zu verdeutlichen. Die Statue wurde aus Die Statue wurde bronziert und hatte dadurch eine kupferne Farbe. Schon nach wenigen Jahren begann die natürliche Verfärbung der oberen Schicht in eine grüße Patina, welche sie auch heute noch hat. Mit den Maßen von 92,99 Metern Gesamthöhe sowie einer reinen Figurhöhe von 46,05 Metern ist die Statue of liberty eine der höchsten Statuen weltweit.

Kleinere Ausbesserungen und Renovierungsarbeiten

Die Statue wurde in Frankreich gefertigt und in Einzelteilen in die USA überführt. Dort wurden die Einzelteile auf der heutigen Liberty Island zusammengefügt und am 28. Oktober 1886 durch Präsident Grover Cleveland mit einer großen Parade offiziell eingeweiht. Die Zuschauerzahl der Parade wird auf mehrere Hunderttausend bis zu einer Millionen geschätzt. Im Laufe der Jahre erlitt die Freiheitsstatue kleinere Schäden und Abnutzungserscheinungen. So wurde beispielsweise bei einem Sprengstoffanschlag deutscher Saboteure im ersten Weltkrieg der Fackelarm beschädigt. Der Aufgang dorthin wurde danach aus Sicherheitsgründen geschlossen und ist auch heute noch für Besucher gesperrt. Nach den Anschlägen auf das World Trade Center am 11. September 2001 wurde die Insel komplett gesperrt, gegen Ende 2001 wurde sie unter höheren Sicherheitsstufen wieder eröffnet. Der Eintrii in den Sockel war erst 2004 wieder gestattet. Heute besuchen mehrere Tausend Touristen täglich die Freiheitsstatue und Liberty Island. Der Eintritt ist kostenlos, jedoch muss für die Fahrt mit den Fähren gezahlt werden.

 

New York, New York!

Sie ist die Stadt die niemals schläft. New York, die Weltmetropole an der amerikanischen Ostküste. Mehr als 8 Millionen Einwohner beherbergt die wirtschaftliche Hochburg der USA, die auch gerne „The Big Apple“ genannt wird. Rund um die Uhr fahren Autos, Motorräder und LKWs durch die engen Straßen, Einwohner und Touristen drängen sich auf den Gehwegen. New York ist wirklich eine Stadt die nie schläft. Doch auch im Bereich Kunst und Kultur steht New York anderen Großstädten in nichts nach. Ob in den 200 Museen, 500 Galerien, über 150 Theatern oder den zahlreichen anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt, in New York ist für jeden etwas dabei. Geschlemmt werden kann in über 18.000 Restaurants, rund um die Uhr.

Ich hatte das Vergnügen die Millionenmetropole im April 2013 besuchen zu dürfen, was ich als eine tolle Erfahrung empfand. Deswegen möchte ich euch meine Eindrücke zu den bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten New Yorks nicht vorenthalten.

„The Lady Liberty“ – Die Freiheitsstatue
100_0533

Statue of Liberty aus Sicht der Staten Island Ferry

Die wohl bekannteste Einwohnerin New Yorks ist die „Lady Liberty“, die Freiheitsstatue. Diese ist sogleich auch wohl die älteste aller Einwohnerinnen der Stadt. Schon 1886 wurde die Statue eingeweiht, die ein Geschenk Frankreichs an die USA darstellte. Sie steht mit ihrer Größe von 93 Metern auf der Liberty Island, einer unbewohnten Insel zwischen der Grenze New Yerseys and New York. Da wir nur wenige Tage in New York waren und auch unseren Geldbeutel schonen mussten, haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, auf einen Besuch des Nationalsymbols zu verzichten. Doch sehen wollten wir die „Lady Liberty“ natürlich trotzdem.
Daher ein kleiner Geheimtipp: Die Staten Island Ferry ist eigentlich als Verbindung zwischen New York und dessen Stadtteil Staten Island gedacht. Doch die kostenlose Fähre fährt in ihrer ungefähr 30-minütigen Fahrt in nächster Nähe an der Freiheitsstatue vorbei. Und man erhält zudem noch einen atemberaubenden Blick auf die Skyline Manhattans. Eine wirklich lohnenswerte Fahrt, bei der einige tolle Fotos herausspringen können.

Die Brooklyn Bridge
Skyline Manhattans

Skyline Manhattans

Eine weitere Sehenswürdigkeit, die einen tollen Blick auf die Skyline des „Big Apples“ verspricht, ist die Brooklyn Bridge, eine meiner Favoriten. Die Brücke schmückt bereits seit 1883 das Stadtbild New Yorks und verbindet Manhattan mit einem weiteren Stadtteil,  Brooklyn.

Der Hollywoodstar unter den Wolkenkratzern: das Empire State Building

Eines der bekanntesten Gebäude der Stadt ist das Empire State Building, das mit seinen 381 Metern (Mit seiner Antenne sogar 443 Meter) Höhe die Stadt überragt. Im 86. Stock des Wolkenkratzers befindet sich die berühmte Aussichtsplattform, welche schon bereits in einigen Hollywood-Filmen als Filmset diente. Das Empire State Building ist ebenfalls als dem Blockbuster King-Kong bekannt.
Auch wir erklommen das hohe Gebäude und konnten uns über einen atemberaubenden Ausblick freuen.

Ausblick vom Empire State Building

Ausblick vom Empire State Building

Tipp: Besucht das Empire State Building in den frühen Morgenstunden, dann könnt ihr lästiges, stundenlanges Schlangestehen umgehen. Von der Aussichtsplattform hat man auch einen perfekten Ausblick auf die nächste Sehenswürdigkeit, die grüne Lunge der Stadt.

Die grüne Lunge: der Central Park
Der Central Park

Der Central Park

Im Central Park treffen sich jung und alt, Familien und Singles zum gemeinsamen spazieren, joggen oder Picknicken. Der Park ist mit einer Länge von etwa 4 km und einer Breite von 750 Metern einer der größten Parks der Welt. In ihm sind mehrere Sehenswürdigkeiten (wie beispielsweise die Statue von der Geschichte Alice im Wunderland) sowie viele Grünflächen und ein großer See. Er wurde 1853 eingerichtet.
Ich war am Ostersonntag direkt nach der Osterparade auf der Fifth Avenue im Park. Eine Idee, die auch viele New Yorker Familien hatten und die Zeit nach der bunten Parade für einen ausgedehnten Osterspaziergang nutzten. Trotz der vielen Familien ist der Park weitläufig genug, um verlassene Plätze zu finden, an denen der Großstadtstress einmal vergessen werden und einmal Luft geholt werden kann. „Die grüne Lunge“ New Yorks stimmt beim Central Park definitiv zu.

Hochburg für Künstler und Schauspieler: Der Times Square & der Broadway
Leuchtreklame am Times Square

Leuchtreklame am Times Square

Etwas bunter geht es da schon wieder auf dem Times Square zu. Er ist das Zentrum des Theaterviertels des Broadways. Unzählige Leuchtreklametafeln, die an den großen Wolkenkratzern hängen. Auf dem Times Square und dem naheliegenden Broadway befinden sich viele Theater und Kinos, aber auch Fast-Food-Restaurants und Souvenirläden sind zu finden. Auf dem Times Square tummeln sich tagüber, aber auch nachts, sehr viel Touristen, um sich vor den bunten Leuchtreklamen mit Helden der Kindheit, wie Mickey Mouse oder Goofy ablichten zu lassen.
Ich finde die bunten Reklametafeln des Times Squares sehr beeindruckend und fühlte mich ganz klein, zwischen den hohen Gebäuden und vielen Menschen. Nachts wirken die beleuchteten Schilder besonders und verleihen dem Platz seinen ganz eigenen Touch.

Ward ihr schonmal in New York? Immerhin weist die Metropole der Ostküste eine Besucheranzahl von durchschnittlich 50 Milliarden jährlich auf. Was hat euch am besten gefallen? Das geschäftige Treiben auf der Fifth Avenue oder doch lieber die Ruhe im Central Park? Was auch die Vorlieben jedes Besuchers sind, in New York, der Stadt die niemals schläft, ist mit Sicherheit für Jeden etwas dabei!