Schlagwort-Archiv: Ostern

Amerikanische Ostertraditionen

Hallo Ihr :)

Ich hoffe ihr habt die Osterfeiertage gut überstanden und habt euch das ein oder andere Schoko-Osterei gegönnt. Da nun der ganze Stress geschafft ist und der Osterhase sich erstmal ein Jahr ausruhen kann, ist mir die Frage gekommen.. Wie feiern eigentlich die Amerikaner Ostern? Letztes Jahr hatte ich das Vergnügen über Ostern in der Stadt der Städte, in New York zu sein.

Osterparaden in Amerika
Kunterbunte Kostüme auf der Osterparade in New York

Kreative Kostüme auf der Osterparade in New York

Hier gab es eine große „Easter Parade“ an der Fifth Avenue. Es ist in dem Sinne keine richtige Parade, wie man es von anderen Feierlichkeiten kennt, es sind mehr bunt verkleidete Menschen, die sich gerne mit einem selbst auf Fotos ablichten lassen. Viele Kostüme sind wirklich sehr aufwendig und mit Sicherheit ein Foto wert. Danach zieht es viele New Yorker Familien in ihren schönsten Sonntags-Outfits in den Central Park um einen Osterspaziergang zu machen und den Tag bei einem kleinen Osterpicknick ausklingen zu lassen.

Andere Länder, andere Sitten: Egg Rolling

Ganz so besinnlich wie in Deutschland ist Ostern in den USA jedoch nicht. Auch viele Geschäfte haben geöffnet und laden zum Ostershopping ein. Durch die vielen Einwanderer finden sich Traditionen aus ganz Europa in der us-amerikanischen Osterzeit. Wie in Deutschland werden auch Eier versteckt, die die Kinder mit großer Begeisterung suchen. Eine weitere, britische Tradition führte die Frau von Präsident Madison (1809-1817) in den USA ein. Der Präsident läd am Ostersonntag zum gemeinsamen Egg Rolling auf dem Rasen des Capitols. Seit 1878 findet das bunte Treiben auf dem Rasen des weißen Hauses statt. Hierbei rollen Kinder gekochte Eier über den Rasen. Es soll dabei an den Stein erinnern, der sich vor dem Grab Jesu befand. Seit Präsident Nixon (1969-1974) kommt sogar der Osterhase zu dem Fest, einem Mitarbeiter des weißen Hauses, wessen Identität zu Ende des Festes gelüftet wird. Teilnehmen dürfen Kinder unter 12 Jahren, sowie ihre Begleitperson teilnehmen.

 

DIY: Kinderleichte Oster-Eierbecher

Wie gestern versprochen gibt es heute noch ein kleines Do It Yourself für euren Osterfrühstückstisch. Das DIY ist auch für Kinder super geeignet und verkürzt ihre Wartezeit auf den Osterhasen ;) Besonders schön finde ich, dass die Eierbecher aus alten Toilettenpapierrollen hergestellt werden, was das ganze nicht nur einfach sondern auch super günstig macht. Und Wieder- und Weiterverwertung ist doch immer eine tolle Sache. Da freut sich der Osterhase besonders! :)

Camera 360Dann legen wir mal direkt los. Was Ihr braucht? Toilettenpapierrollen in der gewünschten Anzahl der späteren Eierbecher, Schere, Farbe und einen Bleistift.

Zuerst malt Ihr Ohren auf die Rolle und schneidet diese dann vorsichtig aus. Das kann besonders bei dem kleinen Stück zwischen den beiden Ohren knifflig werden, hier brauchen die Kinder eventuell Hilfe. Dann steht schonmal das Grundgerüst.

Jetzt muss das ganze nur in den Farben der Wahl angemalt werden, ob bunt oder in einer Farbe gehalten ist ganz euch überlassen. Lasst eurer Kreativität freien Lauf. Anschließend ein Gesicht mit Bleistift vormalen und vorsichtig ausmalen. Natürlich könnt ihr auch Wackelaugen oder Sticker auf die kleinen Eierbecher aufkleben und sie nach Euren Vorstellungen gestalten. Camera 360

Sie sehen wirklich sehr süß aus & Kinder lieben es ihre selbstgebastelten Hasen auf dem Tisch zu sehen. So schmeckt das Frühstücksei noch besser! Je nach Farben passen sie auch super zu dem Osterei-Tischset.
Viel Spaß euch dabei :)

Oster-Festmahl

Ostern steht vor der Tür und damit auch die Entscheidung, was zu dem Fest auf den Tisch kommt. Dieses Jahr habe ich mich für ein typisch deutsches Oster-Festmahl entschieden. Ich finde ja persönlich, ohne Eier ist es nur ein halbes Ostern, daher wird auf jeden Fall ordentlich gefrühstückt. Doch auch zum Mittagessen kommt etwas besonderes auf den Tisch. Damit man beide Mahlzeiten wirklich genießen kann, teile ich sie auf beide Tage auf.

Ostersonntag gibt es ein wirklich deutsches Gemüse, und zwar Spargel. „Das weiße Gold der Küche“ wie ich finde. Spargel schmeckt wie ich finde zwar in allen Variationen, am allerliebsten mag ich es jedoch ganz traditionell mit Sauce Hollandaise und Schinken. Dazu Petersilien- oder Salzkartoffeln. Hmmm. :) In Amerika ist Spargel nicht ganz so beliebt und viele Einwohner rätseln darüber, wie die Deutschen so viel von dem weißen Gemüse verdrücken können. Etwas populärer ist dort der grüne Spargel, welcher in Deutschland zwar auch vertreten ist, aber noch längst nicht mit dem Verkauf von den weißen Stangen mithalten kann. Wer in Amerika ist und riesigen Kohldampf auf Spargel verspürt, findet jedoch im Internet einige deutsche Restaurants oder deutsche Vereinigugen, die gemeinsame Spargelessen anbieten.

Am Ostermontag ist dann das traditionelle Osterfrühstück mit gekochten Eiern (in stilechten, selbstgemachten Oster-eierbechern –> DIY-Anleitung folgt morgen!!), Käse- und Aufschnittplatte, warmen Brötchen, Früchten und Quark an der Reihe. Wie gesagt, typisch deutsch!Obwohl ich auch gegen ein etwas amerikanisch-angehauchtes Frühstück mit frisch gebackenen Waffeln oder Rührei und Speck nichts einzuwenden hätte. Auch hier sieht man einen Unterschied in den Geschmäckern. In Deutschland wird lieber leicht gefrühstückt. während die erste Mahlzeit des Tages in den USA gerne etwas deftiger sein darf. So sind auch Würstchen, Pancakes oder Hashbrowns (so etwas Ähnliches wie Kartoffelpuffer) gern gesehen auf den Tellern. Auch ich mag ab und zu gern ein deftiges Frühstück, doch dieses Jahr wird an Ostern alles etwas leichter angegangen, damit danach noch genügend Platz für das ein oder andere Schoko-Osterei ist. ;)

Ich wünsche euch schon einmal Frohe Ostern!
–> Das superleichte DIY zu den Eierbechern (passend zu den Tischsets) zeige ich euch morgen :)Camera 360

Easter – Craft DIY

Ostern ist zwar noch etwas hin, aber dennoch läuft die Vorbereitung auf die Feiertage schon auf Hochtouren. Grade in Amerika ist „Crafting“ schon seit vielen Jahren sehr angesagt. Die „Do it Yourself“- Welle hat Deutschland zwar erst erst in den letzten Jahren erreicht, in Land der unbegrenzten Möglichkeiten wird jedoch schon lange Zeit selbst Hand an die verschiedensten Projekte gelegt. Dies mag vielleicht daran liegen, dass die Dekoration des Hauses zu Feiertagen, wie Weihnachten, Valentinstag oder Thanks Giving einen besonderen Stellenwert einnimmt. Es wird gerne viel und auffällig dekoriert, während man sich in Deutschland eher schlicht und bedeckt hält. Diese verschiedenen Geschmäckern äußern sich oft in Aussprüchen wie: „Die Amerikaner nutzen an Weihnachten ihren gesamten Strom nur für die Festtagsbeleuchtung“ oder „Die Deutschen sind so trist. Wo sind die ganzen Farben rund um das Haus? Ostern, Weihnachten sind doch Gründe zum Feiern!“ Ich gehöre allerdings zumeist auch eher zum deutschen Typ und denke, dass weniger oftmals mehr ist. Dennoch dürfen ab und zu kleine Farbtupfer und auffällige Dekoration nicht fehlen, um etwas amerikanisches Feeling und Freude ins Haus zu holen.

Deswegen möchte ich euch im Folgenden ein leichtes Easter-Craft-Projekt vorstellen, ein personalisiertes Oster-Tischset, mit dem ihr euren Tisch an Ostern etwas farbenfroher und auffälliger gestalten könnt und eure Ostereier gut zur Geltung kommen.

1. Zunächst schneidet ihr eine Pappe in der gewünschten Größe in die Form eines Ostereis.

 

 

2. Sucht euch verschiedene bunte Streifen, mit Mustern, schlichte, ganz wie es euch beliebt und legt sie provisorisch auf das Ei. So könnt ihr die Farben passend anordnen und nach Belieben verlegen. Wer mag, kann das Ei auch einfach mit Washi-Tape bekleben. Das geht schnell und sieht super aus. Ich hatte leider keines zuhause und hab daher auf alte Papier und Geschenkpapierreste zurückgegriffen.

20140303_1252453. Klebt die Streifen in der gewählten Reihenfolge auf und schneidet die überstehenden Ränder der Streifen ab. Jetzt habt ihr bereits euer buntes Osterei.

 

Zu guter letzt könnt ihr euer buntes Ei noch personalisieren und etwas darauf schreiben oder Zettel mit Namen etc. darauf kleben. Ich habe mich für einen Ostergruß entschieden, damit ich es an Ostern in die Mitte des Tisches legen kann. Wer kein Platzset haben möchte, kann natürlich auch an der Spitze ein Loch hereinstanzen, ein schönes Schleifenband durchziehen und es beispielsweise mit Blumen verzieren. So kann es als Dekoration an die Wand gehängt werden.

Um das Platzset haltbarer zu machen und zu „versiegeln“ kann es mit selbstklebender Folie überzogen oder mit einem Klarlack bepinselt werden. Dann macht es auch nichts, wenn etwas vom Osterfrühstück doch nicht im Mund, sondern auf dem Tisch landet.

Viel Spaß beim Nachbasteln der „american Easter Egg Placemat“ :)