Schlagwort-Archiv: Rezept

Enchiladas auf „meine Art“

Enchiladas werden in den USA oft und gerne gegessen.. Jaa, ich weiß, es ist ein mexikanisches Gericht, aber ich dachte mir, da es in vielen mexikanischen Restaurants in den Staaten großen Anklang finde, kann ich euch hier auch meine Version zum Besten geben.
Enchiladas sind weiche Tortillas aus Maismehl, die mit Fleisch (oft Hühnchen oder Chili) gefüllt sind und mit einer Sauce aus Chili und pürierten Bohnen überbacken wird. Auf einige wird Käse gegeben.

Vorneweg gesagt: Ich habe die Enchiladas „selbst kreiert“ aufgrund von großem Hunger und Resten, die noch verbraucht werden mussten. Daher leider kein original-mexikanisches Rezept, sondern die Varianta á la Kathi, welche aber auch wirklich lecker schmeckt! :)

Was ihr braucht um meinen kleinen Leckerbissen nach zu kochen:

Für zwei Personen

400g Hackfleisch
Eine kleine Dose Tomatenmark (zweifach konzentriert)
etw. Tomaten aus der Dose, stückig
Zwei frische Tomaten
etw. Feta-Käse
Streukäse nach Belieben
Pfeffer, Salz und Paprikagewürz (Rosenpaprika-scharf)
Zwei Tortilla-Wraps (kann man fertig kaufen)

Wie es klappt:
Fleischmasse in die Tortillas füllen! Yammiii!

Fleischmasse in die Tortillas füllen! Yammiii!

Zuerst wird das Hackfleisch krümlig gebraten, vorher etwas mit Salz & Pfeffer würzen. Nebenbei können bereits die Tomaten und der Fetakäse in Würfel geschnitten werden.
Wenn das Fleisch durchgebraten ist, kräftig mit Paprikagewürz würzen. Die Tomatenstücke und das Tomatenmark zugeben und kräftig umrühren. Wenn die rote Sauce zu fest ist, kann etwas Wasser zum Verdünnen (Achtung! Nicht zu viel) zugegeben werden. Die Tomaten- und Fetawürfel in die Fleisch-Sauce geben und vorsichtig unterheben.

Lecker, oder?

Lecker, oder?

Damit die Tortillas sich leicht einrollen lassen, leicht anfeuchten und kurz erwärmen (z.B. einige Sekunden in der Mikrowelle). Die Tortillas nun mit der Fleisch-Masse füllen und vorsichtig aufrollen. Nebeneinander in eine Auflaufform legen. Zum Schluss das Ganze mit dem Raspelkäse bestreuen und bei 150° Celsius einige Minuten bei Oberhitze überbacken, bis der Käse geschmolzen ist.

Die fertigen Enchiladas vorsichtig aus der Auflaufform heben und auf einem Teller anrichten. Schmeckt auch gut mit Sour Cream!
Lasst es euch schmecken! :)

Guten Appetit! :)

Guten Appetit! :)

Pflaumen- Birnen Dessert an Joghurtspiegel

Ein super leichtes und schnell gemachtes Dessert, was optisch auch noch viel hermacht. Ich habe mich für eine Nachspeise mit Birnen und Pflaumen entschieden, da diese momentan in die Saison kommen und man daher besonders frische Früchte findet. Das Dessert habe ich mit frischen, selbst geernteten Brombeeren verfeinert, da ich finde, dass die etwas säuerlichen Brombeeren gut mit den saftigen Birnen und Pflaumen harmonieren. Doch nun erstmal zum Rezept:

Ihr braucht für 1 Person:

SAMSUNG6 EL Naturjoghurt

4 Pflaumen

1/2 Birne

6 Brombeeren

etw. Zucker

eine Prise Zimt

 

Zunächst wird der Naturjoghurt kreisförmig auf einen Teller gegeben. Etwas Zucker darüber streuen. Die Birne schälen und in kleine Würfel schneiden, die Pflaumen waschen, entkernen und vierteln. Nun zunächst die Birnenstückchen in die Mitte des Joghurts geben und die Pflaumen kreisförmig drumherum anrichten. Die Brombeeren teilen, nur eine zur Dekoration zurücklegen, Diese in die Lücken zwischen die Pflaumen drücken. Erneut etwas Zucker über Brombeeren und Pflaumen geben. Die Birnen mit einer Prise Zimt bestreuen und mit einer Brombeere garnieren.

Fertig! :) Guten Appetit!

Rezept: Amerikaner

Heute habe ich ein Rezept für euch für leckere Amerikaner in den Nationalfarben Amerikas. Die kleinen, süßen Kuchen sind in den USA unbekannt. Doch wieso gibt es bei uns Kuchen, die nach den Einwohnern Amerikas benannt sind, wenn diese sie nicht einmal kennen?

Eine Antwort darauf ist nur schwer zu geben, da der Ursprung des Namens nicht belegt ist. Es gibt jedoch vier Theorien zur Bildung des Namens.

1. Bei der ersten heißt es, dass in Deutschland verbliebene Soldaten nach dem zweiten Weltkrieg die Zutaten für einen typischen amerikanischen „Cake“ nicht erwerben konnten und daher den Amerikaner kreierten.

2. Als das amerikanische Gebäck „Black and White Cookies“ in den 50er Jahren nach Deutschland kam, konnten diese den Namen nicht aussprechen und nannten das Gebäck schlicht „Amerikaner“.

3. Im Gebäck wird Ammoniumhydrogencarbonat verwendet, einige vermuten, dass der Name sich von dieser Zutat ableitet.

4. Der Name stammt von der Form der Brodie-Helme, welche die US-Armee im ersten Weltkrieg trug.

Welche Theorie nun wirklich stimmt, weiß niemand so genau. Doch genug erklärt, was es mit den Amerikanern auf sich hat. Schnell zum Rezept:

Zutaten:

100g Margarine                                                100g Zucker
1 Pck. Vanillezucker                                        1 Prise Salz
2 Eier                                                                           1 Pck. Vanillepudding
4 EL Milch                                                                250g Mehl
3 TL Backpulver

Puderzucker, Schokolade, Erdbeeren, Blaubeeren, Gummibärchen und viele weitere Sachen, können je nach Geschmack zum Verzieren eingesetzt werden.

Früchte machen das Gebäck besonders frisch.

Früchte machen das Gebäck besonders frisch.

Aus allen neun Zutaten einen Rührteig herstellen und mit Hilfe von Löffeln kleine Häufchen auf ein Backblech setzen. Die Amerikaner bei 200° Grad 15 Minuten im Backofen backen.
Zum Verzieren den Puderzucker mit etwas Wasser vermischen und die erkalteten Amerikaner damit bestreichen. Früchte oder Süßigkeiten auf die Puderzuckerglasur drücken und trocknen lassen. Mit verschiedenen Belägen lassen sch tolle Muster legen. Ich habe mich für Amerika-Amerikaner entschieden und sie in den Nationalfarben belegt

SAMSUNG  SAMSUNGSAMSUNG

Rezept: Green Smoothie / Grüner Smoothie

Passend zum Beitrag über bewusste Ernährung, habe ich hier ein Rezept für einen leckeren und einfachen Smoothie. Grüne Smoothies liegen aufgrund ihrer auffälligen Farbe und ihrer vielen enthaltenen Vitamine besonders im Trend. Also gönnt euch doch auch einmal ein Glas voller gesunder (und natürlich leckerer) Vitamine :)

Ihr benötigt für zwei Gläser des grünen Bananen-Kiwi-Ananas-Smoothie:

  • eine BananeSAMSUNG
  • eine Kiwi
  • etwas frische Ananas
  • eine handvoll frischen Blattspinat
  • ein paar Spritzer Zitrone
  • einen Pürierstab

SAMSUNGFüllt ein bisschen Wasser in den Messbecher und zerpflückt den Spinat. So ist es leichter diesen zu pürieren. Danach fügt Ihr der Reihe nach die Banane, Kiwi und Ananas dazu und püriert nach jedem Mal wieder, so dass es zu einer grünen Masse wird. Um das ganze etwas zu verflüssigen, nun noch mehr Wasser hinzufügen (wer mag, kann auch gerne Saft oder Ähnliches nehmen) und noch einmal pürieren. Nun noch ein paar Spritzer Zitrone zu dem Ganzen und noch einmal kräftig durchrühren, so dass das Wasser und die Zitrone gut untergemischt sind. Alles in zwei große Gläser füllen und mit einer Ananasscheibe garnieren. Fertig ist die grüne Vitaminbombe!

Käsekuchen & Cheesecake

Ich liebe Käsekuchen! Käsekuchen kann so vielfältig zubereitet werden, dass einem nie langweilig wird. Im Sommer luftig leicht und ohne Backen, im Winter etwas kräftiger mit intensivem Geschmack. Während in Deutschland die leichten Sommervarianten mit Phiadelphia oder anderem Frischkäse besonders beliebt sind, wird der Kuchen in Amerika eher gebacken. Ich mag beide Varianten sehr gerne, obwohl mir die amerikanische Variante oft etwas zu schwer und süß ist. Vor allem, da dieser nicht wie der deutsche, den es auch in der gebackenen Variation gibt, mit Quark hergestellt wird, sondern mit Doppelrahmfrischkäse und Eiern, da Quark im Land der unbegrenzten Möglichkeiten leider nicht erhältlich ist (Wirklich eine große Marktlücke ;)). Doch da der deutsche fast immer mit Quark zubereitet wird, bleibt einem in den USA kaum was anderes übrig.

Doch letztens fand ich ein leichtes, einfaches und schnelles Käsekuchen-Rezept, welches auch in den USA prima zubereitet werden kann und sehr wandelbar ist.

Erdbeer-Limetten-Käsekuchen im Glas

Die ZutatenZutaten für 8 Gläser:

  • 100g Löffelbiskuits (oder andere Kekse, wie Vollkorn-Butterkekse)
  • 60g Margarine
  • 500g Erdbeeren (oder andere Früchte nach Wahl)
  • 2 Limetten
  • 250g Frischkäse
  • 85g Puderzucker
  • 250 ml Schlagsahne

DSC04977Kekse fein zerbröseln und mit der geschmolzenen Margarine vermengen. Die Keks-Masse auf 8 Gläser verteilen.

DSC04979Früchte waschen und würfeln (evtl. ein paar für die Dekoration beiseite legen) und auf die Keks-Masse in die Gläser geben. Die Limetten heiß waschen und vorsichtig die Schale abreiben. Hälfte der Schale mit zwei EL ausgepressten Limettensaft, Frischkäse sowie 75g Puderzucker mit Hilfe eines Mixers verquirlen.

Sahne mit einem EL Puderzucker steif schlagen und vorsichtig mit der Käsemasse vermengen und unterheben. Alles auf die Gläser verteilen und mit dem Rest der Schale bestreuen. Bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern und erst kurz vor dem Servieren die Früchte zur Dekoration auf die Käsemasse setzen.  DSC04985

Lasst es euch schmecken :)