Schlagwort-Archiv: Valentinstag

DiY: Glückwunschkarte

Heute hab ich mal wieder ein kleines Do it Yourself für euch. Egal ob zum Geburtstag, zur Hochzeit, Verlobung, Valentinstag oder auch einfach mal so, über diese süße Karte freut man sich garantiert immer.

Ihr braucht dazu:

Weißes Tonpapier, einen Herzausstanzer, buntes Papier, eine Schere, ein Lineal und grobsandige Strukturpaste (Gibts im Bastelgeschäft oder einfach auf Amazon).

Dann kann es schon losgehen. Zuerst schneidet Ihr weißes Tonpapier vorsichtig in der gewünschten Größe der Karte aus und knickt dieses zu einer. Den Knick gut falzen.

Strukturpaste auftragen und Herzchen vorsichtig hineindrücken

Strukturpaste auftragen und Herzchen vorsichtig hineindrücken

Stanzt kleine Herzchen in verschiedenen Farben einer Farbkategorie aus. Ich habe Farbpaletten aus dem Baumarkt genommen, dann kann man sicher gehen, dass die Farben gut miteinander hamonieren. Dann tragt Ihr mit Hilfe eines Löffels die Strukturpaste auf die Karte auf. Erst oben nur eine dünne Linie, welche sich nach unten hin vergrößert. Nun einfach die kleinen Herzchen farblich sortiert (besonders schön von hell nach dunkel) in die Paste drücken und warten, bis diese festgetrocknet sind.

Persönlichen Gruß dazu, Fertig!

Persönlichen Gruß dazu, Fertig!

Nun nur noch einen persönlichen Gruß aufschreiben oder ausdrucken, ausschneiden und mit einem Tropfen Kleber ebenfalls auf der Karte fixieren. Und schon ist die süße Glückwunschkarte fertig und kann verschickt werden. Der Empfänger wird sich freuen! :)

Valentinstag

Rote Rosen am ValentienstagAm 14. Februar ist wieder Valentinstag. In Deutschland hält sich die Aufregung um den Tag der Liebe noch in Grenzen, während viele Amerikaner tief in ihren kitschigen Dekorationen kramen um ihr Haus in ein rosa-rot erstrahlen lassen zu können. Oft heißt es, dass der Valentinstag eine Erfindung der amerikanischen Blumen- und Pralinenhändler sei, und nun auch die deutschen Händler einen Nutzen aus dem Tag der Liebenden ziehen möchten. Aber stimmt das wirklich oder hat der „valentines day“ einen ganz anderen Ursprung?

Pralinen sind beliebte Geschenke Es wird vermutet, dass die Abstammung des Valentinstags wesentlich weiter zurück liegt. Papst Gelasius I. soll bereits 469 n. Chr. einen Gedenktag an Valentin Terni eingeführt haben. Einen christlichen Bischof, der gegen den Willen des Kaisers Paare traute, die eigentlich unverheiratet bleiben sollten (beispielsweise Soldaten). Er wurde 269 n. Chr. aufgrund seines christlichen Glaubens hingerichtet. Der Gedenktag entwickelte sich weiter und fand seinen Weg nach England. Hier schickten sich Paare Geschenke oder Karten. Durch die Auswanderung einiger Engländer fand der Brauch seinen Weg in die Vereinigten Staaten von Amerika. Hier gewann er an Popularität, Blumenhändler und Süßwarenindustrie begannen mit vermehrter Werbung vor dem Valentinstag. Heute ist der Tag besonders in den USA beliebt, findet aber auch immer mehr Anhänger im europäischen oder asiatischen Raum. In Japan verschenken die Frauen traditionell Schokolade an ihre Auserwählten. Einen Monat später, am White Day, erhalten sie im Gegenzug  weiße Schokolade von ihren Männern.

Hier noch einige Fakten zum Valentinstag:

  • Über das Jahr hindurch werden Blumen zumeist von Frauen gekauft. Am Valentinstag kaufen mit  ca. 75% wesentlich mehr Männer Blumen, als Frauen.
  • Die beliebteste Valentinsblume bleibt die Rose. Über 50 Millionen Stück werden am 14. Februar jährlich verkauft.
  • Auch Karten zum Valentinstag sind sehr beliebt. Fast 1 Billionen Grußkarten verschicken Liebende an Ehepartner, Familie und Freunde.
  • Amerikaner sind spendabel. Um die 100$ gibt ein Amerikaner im Durchschnitt für sein Valentinsgeschenk aus. Der Durchschnitt für die Geschenkepreise der Deutschen liegt zwischen 10 – 25€.

 

Fotokennzeichnung:
Bild Nr 1 , 2  © pixabay / pixabay