Wie alles beginnt.. die Verlobung

Infos und Fakten rund um die Frage der Fragen

Am Anfang jeder noch so schönen Märchenhochzeit steht in der Regel eines: die Verlobung. Hier beginnt die offizielle Lovestory „..und wenn sie nicht gestorben sind..“.

Antragsstellerei auf deutsch und amerikanisch

Auch, wenn es sich nicht jeder eingesteht, darüber nachgedacht, wie der Moment der Verlobung sein soll, haben mit Sicherheit bereits viele. Wie bei der darauffolgenden Hochzeit heißt es auch hier: Jedem wie es beliebt. Die einen stellen sich den Moment es eher romantisch und in Zweisamkeit bei einem Glas Wein auf der Terasse vor, oder doch lieber mit etwas mehr Publikum auf einer Bühne der örtlichen Bar. Auch riesige Plakate, die hinter einem Flugzeug durch die Luft gezogen werden, hat es schon gegeben. Im Falle des „Wie“ unterscheiden sich Amerikaner und Deutsche eher nur wenig, obwohl der Verlobung in Amerika etwas mehr Bedeutung zugemessen wird. Daher denke ich persönlich, dass die Amerikaner den Moment der Verlobung länger und teilweise aufwendiger planen als die Deutschen. Doch eine wirkliche Aussage lässt sich dazu nicht treffen, schließlich gibt es sowohl in den USA als auch in Deutschland eine Menge an Ausnahmen.

Wann traut sich eigentlich wer?

Ein Unterschied besteht dagegen beim „Wann“. In Deutschland liegt das durchschnittliche Heiratsalter bei 33,1 Jahren bei den Männern und 30,2 Jahren bei den Frauen (Stand 2013). In den USA liegt dies bedeutend tiefer. Hier geben sich Frauen bereits mit 26 im Durchschnitt das Ja-Wort, die Männer mit 27,7. Zwar ist auch hier in den letzten Jahren das Heiratsalter stetig angestiegen, doch das noch wesentlich geringere Alter als in Deutschland lässt sich oftmals dadurch erklären, dass viele Gegenden der USA sehr konservativ sind. In diesen Regionen ist das Heiratsalter niedriger als in weniger konservativen Gegenden.

Ehe- und Verlobungsringe „american stlye“

Der Verlobungsring nimmt in Amerika die wichtigere Rolle ein. In Deutschland wird als Verlobungsring häufig der spätere Ehering gewählt, welcher zunächst an der linken Hand,ring-1932_640 und nach der Trauung an der rechten Hand getragen wird. Die meisten Deutschen entscheiden sich für schlichte Bänder in silber, gold oder weißgold, welche auch im Alltag praktisch sind. Verlobungsringe werden in Deutschland außerdem oft von beiden Partnern getragen.
In den USA tragen meist nur die Frauen einen Verlobungsring, für den die Männer durchschnittlich 5.200$ ausgeben. Für die Verlobung und die Trauung werden zwei verschiedene Ringe genutzt. Der Verlobungsring ist oft mit einem herausstehenden Diamanten oder ähnlichen Steinen versehen und viel auffälliger als die deutschen Ehebänder. Beim Ehering greifen US-Amerikaner ebenso zu etwas schlichteren Varianten. Nach der Trauung wird sowohl der Ehering als auch der Verlobungsring an der linken Hand getragen. dabei wird der Ehering zuerst auf den Finger gestreift, damit der teure Verlobungsring im Bedarfsfall schnell abgenommen werden kann. Die Ringe am linken Finger zu tragen rührt daher, dass in der Antike der Glaube herrschte, eine Ader würde vom linken Ringfinger direkt zum Herzen verlaufen. Die Amerikaner übernahmen diese Tradition.

Safe the Date!

Nach der Verlobung arangiert ein Großteil der Amerikaner ein „Engagement-Shooting“, also ein Fotoshooting des Pärchens. Abgelichtet wird das glückliche Paar ganz nach ihren Vorstellungen. Anschließend werden diese Fotos oft für die Gestaltung der „Safe-the-Date“-Karten genutzt. Diese werden schon Monate vor der eigentlichen Einladung und Hochzeit verschickt, so dass sich Gäste den Termin bereits freihalten können. Es folgt die reguläre Einladung mit einer Antwort-, sowie Essenswunsch-Karte. In Deutschland wird in der Regel nur eine Einladung 3-4 Monate vor der Hochzeit verschickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *